Ökologische Flächenbefestigung neu gedacht | HÜBNER – LEE

Bodenversiegelung belastet die Kanalisation und schadet der Umwelt. Gefordert sind nachhaltige und ökonomische Konzepte zur Erstellung hoch versickerungsfähiger Verkehrsflächen.

Die Erstellung wasserdurchlässiger und dauerhaft belastbarer Verkehrsflächen war bislang stets mit hohem Aufwand verbunden – punktuell auftretende hohe Belastungen großflächig in den Untergrund zu verteilen, erforderte einen komplexen Unter­grund­aufbau. Mit ihrem neuen TTE®-System (Trennen, Tragen und Entwässern) präsentiert die im bayrischen Holzgünz angesiedelte HÜBNER-LEE GmbH & Co. KG einen ebenso nachhaltigen wie ökonomischen Ansatz zur schnellen und sicheren Erstellung von Straßen, Wegen, Parkplätzen und anderen Außenflächen.

huebner_lee_bc2020_b1
Dank der hohen Versickerungsleistung von TTE®-directPAVE sind in diesem auch von Lkws befahrbaren Zufahrtsbereich keine weiteren Entwässerungsmaßnahmen erforderlich.

Trennen, tragen und entwässern

Ganz am Anfang stand die Idee, Deck- und Tragschicht eines Bodenaufbaus in nur einem Bauelement zu vereinen und die auftretenden Lasten intelligent zu verteilen. Basis des TTE®-Systems bilden gitterartige Kunststoffplatten im Format 800 x 600 x 60 mm, die gleichzeitig die Funktionen von Belag, Tragschicht und Versickerungsanlage übernehmen und sich wie Puzzlesteine zu großen Flächen miteinander verbinden lassen.

huebner_lee_bc2020_b2_neu
Untergrundaufbau TTE®-directPAVE

Die Plattenzwischenräume können entweder mit passenden Beton­steinen gepflastert (TTE®-PFLASTER oder TTE®-directPAVE) oder mit Schüttgütern bzw. einem begrün­baren Substrat (TTE®-GRÜN/TTE®-directGREEN) verfüllt werden. Die Kunststoffoberflächen der grau-anthraziten TTE-Platten besitzen rutschhemmende Noppen; die aus Recyclingkunststoff (DSD – post consumer Kunststoffe) gefertigten Platten sind massiv dimensioniert; aufliegende Lasten werden dank eines innovativen Verbindungssystems flächig verteilt. Weitere Vorteile: u.a. reduzierter Bauaufwand, erhöhte Versickerungs­leistung, verbesserte Begrünungseigenschaften, reduzierter CO2-Ausstoß, hohe Eben­flächigkeit sowie die Langlebigkeit des Gewerks.

TTE®-Versickerungspflaster

Mit einem Rückhaltevermögen von mind. 100  l/m² im Gesamtaufbau und einer enormen Durchlässigkeit von 328.000  l/s*ha (3,3  x  10E-2  m/s) sorgt das TTE®-PFLASTER dafür, dass auch Starkniederschläge vollständig dezentral versickern können. Weitere Ent­wässe­rungs­maßnahmen sind in der Regel nicht erforderlich. Im Gegensatz zu konventionellen Sickerpflastern verkraftet der Bodenbelag aber auch hohe Belastungen und Schubkräfte, wodurch sich Bereiche mit hoher Verkehrsbelastung durchlässig gestalten lassen. TTE®-directPAVE ist ökologisch und ökonomisch besonders interessant, da es bereits werkseitig mit Pflastersteinen befüllt wird und sich ideal für maschinelle Verlegung eignet. Gemäß TÜV-Zertifikat bietet es sich an etwa für Schwerlastverkehr SLW 60 (bis 20 t Achslast), als Pkw- und Lkw-Parkplatzanlagen, Feuerwehrzufahrten, Anliegerstraßen, Zufahrten, Hof- und Lagerflächen, Geh- und Radwege sowie zum Schutz von Wurzelbereichen von Bestandbäumen, temporäre Befestigungen, Eventflächen, Campingplätze, Golfwege etc. Beim verwendeten TTE®-Pflasterstein handelt es sich um einen Betonstein gemäß DIN EN 1339 mit Fase, 2-schichtig, Farben: grau, anthrazit, anthrazit Farbmix, ziegelrot, sandfarben, weiß (Sonderfarben auf Anfrage). Grundsätzlich unterscheidet sich TTE®-PFLASTER im Unterhalt nicht von normalen Pflasterflächen.

huebner_lee_bc2020_b4
Das TTE®-System dient der Befestigung jeglicher Art von Verkehrsflächen und gliedert sich in gepflasterte sowie naturnah begrünte Flächen.

TTE® begrünbare Verkehrsflächen

Begrünte Verkehrsbereiche können Funktionen wie CO2– und Fein­staubbindung, Temperatursenkung oder eine allgemeine Steigerung der Lebens- und Gestaltungsqualität nur dann erbringen, wenn sie den starken Belastungen des urbanen Raum gewachsen sind. Da bei konven­tio­nellen Grünbelägen meist nur Fugen bzw. Kammern im Belag mit Substrat verfüllt sind (je nach Produkt ca. 4 bis 8 cm Füllhöhe), kann es schnell zu schlechter Wasser- und Nährstoffversorgung kommen.

huebner_lee_bc2020_b3
Untergrundaufbau TTE®-GRÜN

Bei TTE®-GRÜN hingegen reicht das Substrat 25 bis 30 cm unter den Belag, wodurch eine besonders hohe Wasser­speicher­leistung und Nährstoffversorgung gewährleistet ist. Die Filterwirkung dieses „belebten Aufbaus“ sorgt für einen natürlichen Schadstoffabbau des Sicker­wassers und schützt das Grundwasser. Für alle, die es eilig haben, bietet HÜBNER-LEE mit TTE®-directGREEN auch bereits fix und fertig begrünte Platten an, die bei gleichbleibend hoher Rasenqualität ganzjährig verlegt werden können. Sie eignen sich ideal u.a. für Parkplätze und Feuerwehrzufahrten. Ihre Pflege erfordert lediglich bedarfsgerechte Düngung (i.d.R. 2 x pro Jahr), regelmäßiges Mähen und das Entfernen von Laub.

huebner_lee_bc2020_b5
Mit den fix und fertig begrünten TTE®-GRÜN-Platten lassen sich ­ganzjährig und im Handumdrehen attraktiv begrünte Zufahrten und Parkplätze erstellen. Dank allseitiger Verzahnung werden Belastungen sicher abgefangen und auf eine breite Fläche verteilt.

Aktuell wird durch das Institut für Bauen und Umwelt IBU eine Environmental Product Declaration EPD samt Ökobilanzierung erstellt. Aufgrund der Verwendung von Recyclingmaterial, effizienter Produktionsverfahren und geringer Transportemissionen zeichnet sich ab, dass das TTE®-System im Vergleich zu schweren Betonprodukten erheblich weniger CO2 verursacht. Auch während des Einbaus verzeichnet das TTE®-Baukonzept im Vergleich zu konventionellen Bauweisen eine erhebliche Reduzierung der CO2-Emissionen. Der Aufwand für Bodenabtrag und -entsorgung sowie Tragschichtmaterial, Lieferung und Einbau kann in der Regel um die Hälfte gesenkt werden.

huebner_lee_bc2020_b6
TTE®-Platten bestehen aus Recyclingkunststoff

Der Hersteller unterstützt Planer und Architekten mit Rat und Tat; auf Anfrage werden beispielsweise kostenlos individuell projektbezogene Sicker­nach­weise erstellt, in denen der TTE®-Aufbau an die jeweiligen ört­lichen Gegeben­heiten (Stark­nieder­schläge, Durchlässigkeit des Untergrunds) angepasst dimensioniert wird. Die Berechnungen basieren auf Grundlagen der DWA zu Rigolen- und Flächenversickerung.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.huebner-lee.de