Netzunabhängig und klimafreundlich | PRIMAGAS

Bauherren und Modernisierer, die abseits des Gasnetzes nicht auf moderne Energielösungen verzichten möchten, eröffnet sich mit BioLPG eine wirtschaftliche und umweltschonende Alternative.

primagas2017_b01
Das netzunabhängige BioLPG ist so effizient und zuverlässig wie konventionelles Flüssiggas. Zusätzlich besitzt es die positiven Umwelteigenschaften von erneuerbaren Energien und ist besonders emissionsarm.

Biogenes Liquified Petroleum Gas, kurz BioLPG, wird aus organischen Rest- und Abfallstoffen sowie aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und ist ebenso effizient und zuverlässig wie konventionelles Flüssiggas. Da die beiden Energieträger chemisch identisch sind, lassen sie sich in denselben Anlagen nutzen und in denselben Behältern lagern. Flüssiggaskunden, die künftig netzunabhängig regenerative Energien einsetzen möchten, können dies mit BioLPG bequem und ohne zusätzliche Umrüstungskosten verwirklichen.

Brennstoff für die Energiewende
Der Bedarf an Primärenergie in Gebäuden soll im Zuge der vom Gesetzgeber beschlossenen Energiewende bis 2050 um 80 Prozent sinken. Zum Maßnahmenkatalog gehören u. a. der Austausch veralteter Heizsysteme sowie die stärkere Nutzung erneuerbarer Energien (der aktuelle Anteil beträgt hier 13,7 Prozent*). Erdgas hat sich längst als effizienter und emissionsarmer Energieträger durchgesetzt. In Gebieten ohne Netzversorgung dominiert jedoch der Brennstoff Heizöl. Das Dilemma: Eine Ölheizung aus den 1990er Jahren emittiert bis zu 15 Prozent mehr CO2 als ein aktuelles Gas-Brennwertgerät. Bauherren und Modernisierern, die auch abseits des Gasnetzes nicht auf moderne Energielösungen verzichten möchten, bietet sich mit Flüssiggas und BioLPG eine wirtschaftliche und umweltschonende Alternative.

*dena-Studie „Flüssiggas und BioLPG. Potenziale als Energieträger für die Energiewende im ländlichen Raum.“

Sparen durch Investition
Viele Bauherren zögern, in neue Technik zu investieren, solange ihre alte Anlage noch funktioniert. Dabei könnten sie viel Geld sparen. Im Gesamtkostenvergleich ist beispielsweise Flüssiggas meist klar im Vorteil gegenüber anderen Energieträgern; ein Wechsel zahlt sich also auf lange Sicht finanziell aus. Wer seine alte Ölheizung durch eine flüssiggasbetriebene Gasbrennwerttherme ersetzt, kann seine Energieausgaben um bis zu 30 Prozent reduzieren. Hinzu kommt, dass die Heizungssanierung in Wohngebäuden von Bund, Ländern und Kommunen gefördert wird. Der Förder-Service von Primagas unterstützt die Kunden dabei, die maximale Fördersumme zu erhalten. Im Durchschnitt können Modernisierer so mit einer Entlastung von rund 1.500 Euro rechnen.

Die Unterstützung von Primagas geht aber noch weiter. So können sich wechselwillige Kunden bei der Konzeption sowie bei der Standortauswahl für ihren Flüssiggas-Behälter helfen lassen, damit Sicherheitsbedingungen eingehalten werden und eine spätere problemlose Belieferung möglich ist. Neben der Installation zählen auch regelmäßige Wartungen und Prüfungen der Anlagen zu möglichen Serviceleistungen.

BioLPG, das „grüne“ Flüssiggas

primagas2017_b02
Als erster Energieversorger in Deutschland bietet Primagas ab Herbst 2017 BioLPG an. Der emissionsarme netzunabhängige Brennstoff eignet sich vor allem für die umweltschonende Wärmeversorgung jenseits der Ballungsgebiete.

Als erster Energieversorger Deutschlands bietet Primagas ab Herbst 2017 biogenes Liquified Petroleum Gas, kurz BioLPG an. Der Brennstoff besitzt die positiven Umwelteigenschaften von erneuerbaren Energien und ist besonders emissionsarm: 40 bis 60 Prozent an CO2 lassen sich gegenüber konventionellem Flüssiggas einsparen, wenn der Energieträger vorwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wird. Mit BioLPG, das auf Basis von organischen Rest- und Abfallstoffen entsteht, ist sogar eine CO2-Ersparnis von bis zu 90 Prozent möglich, was den Brennstoff insbesondere für die umweltschonende Wärmeversorgung jenseits der Ballungsgebiete attraktiv macht. Planer und Architekten, deren Kunden Wert auf eine nachhaltige Versorgung mit erneuerbaren Energieträgern legen, können mit BioLPG diesem Wunsch nachkommen – ein wichtiges Argument bei der Vermarktung von gewerblichen Immobilien.

Verfügbarkeit von BioLPG
Hauptlieferant für BioLPG auf der Basis von organischen Rest- und Abfallstoffen sowie nachwachsenden Rohstoffen ist Neste, ein weltweit führender Spezialist für Biokraftstoffe. Das Unternehmen produziert ab Herbst 2017 BioLPG für den europäischen Markt in seiner Rotterdamer Raffinerie. Die jährlich aufbereitete Menge beträgt rund 40.000 Tonnen. Durch den derzeit weltweit stattfindenden Zubau von HVO-Anlagen (Hydrotreated Vegetable Oils) soll die jährlich produzierte Menge von BioLPG in den kommenden Jahren auf global 200.000 Tonnen steigen.

BioLPG und konventionelles Flüssiggas werden in Deutschland nicht getrennt gelagert und transportiert. Über ein zertifiziertes Massenbilanzierungssystem wird jedoch nachgewiesen, dass das an die Kunden ausgelieferte BioLPG in Menge und Qualität genau dem entspricht, was nach Deutschland importiert wurde.

Drei Argumente für BioLPG
BioLPG ist ideal als leitungsungebundene und regenerative Energie für Objekte im ländlichen Raum. Vorteile:

– Gutes Kosten-Nutzenverhältnis
In ländlichen Gebieten ohne Netzanschluss ist BioLPG – in Kombination etwa mit moderner Brennwerttechnik oder einem BHKW – eine kostenattraktive und unkompliziert zu realisierende Energieversorgungslösung. Andere netzunabhängige Alternativen sind rar und im Gesamtkostenvergleich oft deutlich teurer.

– Vorteile bei der Vermarktung
Ökologische Kriterien spielen bei der Verpachtung, beim Verkauf und damit auch beim Bau und Betrieb insbesondere von gewerblich genutzten Objekten eine zunehmend wichtige Rolle. Zukunftsfähige, nachhaltige Energiekonzepte werden somit zu einem entscheidenden Argument bei der Vermarktung dieser Immobilien.

– Größeres Angebot an nachhaltigen Energielösungen
Mit dem neuen regenerativen Brennstoff BioLPG vergrößert sich das Angebot an netzunabhängigen, effizienten und umweltschonenden Energieträgern für Kunden im ländlichen Raum. Hier sind Flüssiggas und BioLPG oft die einzig realisierbaren und nachhaltigen Lösungen vor Ort.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.primagas.de/